Zahnarztpraxis Markus Kuhlow und Partner
0 33 77 / 39 34 58
Montag bis Freitag 8:00 Uhr – 20:00 Uhr
Samstag nach Vereinbarung

Mehr Lebensqualität
durch schöne Zähne.
Jetzt informieren

Bei uns werden Sie kompetent beraten

Niederlassungen

 Zossen

Zahnarztpraxis
Markus Kuhlow & Partner
Bahnhofstraße 16
15806 Zossen
Tel.: 03377 / 39 34 58

 Rangsdorf

Zahnarztpraxis
Markus Kuhlow & Partner
Seebadallee 1
15834 Rangsdorf
Tel.: 033708 / 93 77 36

Kieferchirurgie

Kieferchirurgie - Chirurgie in der Zahnmedizin

Das Gebiet der Kieferchirurgie umfasst die am häufigsten in der Zahnmedizin durchgeführten, chirurgischen Eingriffe, die Entfernung der Weisheitszähne sowie die Wurzelspitzenresektion.

Kieferchirurgie

Die Notwendigkeit eines operativen Eingriffs zur Entfernung der Weisheitszähne kann aus unterschiedlichen Gründen bestehen, unter anderem im Falle der Verlagerung eines Zahnkeims. Nach wie vor erweist sich jedoch der Platzmangel zum Durchbruch in die Mundhöhle als häufigster Grund für eine derartige kieferchirurgische Operation, da unter Umständen ein Zahnengstand der Frontzähne hervorgerufen werden kann, der den Eingriff auch in kieferorthopädischer Hinsicht erforderlich macht. Nicht zuletzt zur Vorbeugung einer solchen Fehlstellung sollte die rechtzeitige Entfernung ins Auge gefasst werden. Der operative Aufwand gestaltet sich dabei entsprechend des Stärkegrads der bereits vorhandenen Wurzeln. Sind diese noch nicht gänzlich ausgebildet, hält dies ebenso das Ausmaß des Eingriffs wie die auftretenden Beschwerden nach einer Operation in Grenzen.

Die Wurzelspitzenresektion wird in der Kieferchirurgie häufig durchgeführt, um die Zahnwurzel von ihrer äußersten Spitze zu befreien, wenn diese aufgrund einer Entzündung eine starke Schädigung der Wurzel verursacht hat und die Ausheilung des Zahns verhindert. Ein derartiger Eingriff kommt stets als ergänzende Maßnahme in Betracht, wenn sich mit der klassischen Wurzelfüllung allein kein Behandlungserfolg einstellt. In Kombination zueinander kann in diesem Fall eine vollständige Wurzelfüllung mit abdichtender Wirkung erzielt werden. Der im Rahmen dessen häufig auftretende Knochendefekt wird durch die Auffüllung mit Knochenersatzmaterial behoben. Derweil bleibt bei einem optimalen Ergebnis die Stabilität des Zahns gewährleistet, sodass dieser im Zuge der prothetischen Möglichkeiten wieder aufgebaut werden kann.


Letzte Aktualisierung dieser Seite: 24.01.2016
Themen aus der Zahnmedizin
Implantate

Zahnverlust – Ursachen und FolgenDie Lebensdauer natürlicher Zähne ist begrenzt. Auch bei sehr guter zahnmedizinischer Kontrolle und gewissenhafter häuslicher Mundhygiene...  mehr »

Keramikinlays

Keramikinlays sind seit etwa eineinhalb Jahrzehnten Standard bei der Kariesbehandlung. Sie anzubringen, erfordert viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung. Anschließend verfügen Sie...  mehr »

Halitose

Haben Sie auch schon einmal unangenehmen Mundgeruch bei anderen Menschen wahrgenommen? Oder gehören Sie zu demjenigen Viertel aller Deutschen, das unter Halitose leidet? Oft bemerken wir...  mehr »